Wir brauchen Veränderung

Veränderung

Der Ruf nach Veränderung in der Gesellschaft ist groß. Wer sich Veränderung wünscht, der muss auch tatsächlich offen dafür sein, dass wir auch wirklich etwas ändern! Dazu brauchen wir ganz neue Ideen, die wir fair miteinander diskutieren. Ein großer Teil in der Bevölkerung ist recht gut informiert und weiß, was in der heutigen Zeit schief läuft. Im nachfolgenden Teil dieses Beitrages werden noch einmal wichtige Themen angesprochen, damit wir uns in Erinnerung rufen können, warum wir dringend etwas verändern müssen. Wer sich das ersparen möchte, der kann auch direkt zum Thema „Zukunft jetzt fair gestalten“ gehen.

Für Veränderung gibt es viele Gründe:

Alle Missstände zu benennen ist gar nicht möglich und es würde sich leicht eine Bibliothek damit füllen lassen. Angesprochen werden die wichtigsten Themen und schon diese machen deutlich, warum wir uns dringend ganz neu organisieren müssen. 

Wie gut ist Geld wirklich?

Wer sich nur noch einmal einen kurzen Überblick verschaffen möchte, für den ist der Beitrag „Wie gut ist, Geld wirklich“ zu empfehlen. Für alle, die sich etwas umfangreicher informieren möchten, gibt es im nachfolgenden Teil, Artikel zu den wichtigsten Themen unserer heutigen Zeit.

Zum Artikel

Bedingungsloses Grundeinkommen

Über das bedingungslose Grundeinkommen wird in einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Auch wenn gut gemeint, so würde das BGE rein gar nichts an den Missständen verändern. Eine Finanzierung stellt sich als recht schwierig dar und selbst wenn das möglich ist, würde es aus vielen Gründen die Gesellschaft spalten. Wir brauchen Lösungen und keine neuen Probleme.

Zum Artikel

Unsere Arbeitswelt
Niedriglohn

Niedriglohn

Arm trotz Arbeit und im Ruhestand in die Altersarmut. Es ist nicht richtig, wenn wir glauben, das betrifft nur ungelernte Arbeitskräfte. Rund 80 Prozent haben einen erlernten Beruf oder gar einen Fachhoch- oder Universitätsabschluss.

Zum Artikel

Digitalisierung

Zukunft der Arbeit

Über Digitalisierung und den Wegfall von Arbeitsplätzen wird schon länger diskutiert. Niemand hatte auf dem Plan, dass durch den Umstieg auf die Elektromobilität viele Arbeitsplätze wegfallen und selbst Covid-19 wird für Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt sorgen.

Zum Artikel

Altersversorgung
Demografischer Wandel

Die Diskussion „demografischer Wandel“ hatte für deutsche Rentner fatale Folgen. Es gab aber auch Gewinner und dazu gehören die Arbeitgeber und die Versicherungen. Gerechte Löhne hätten genug Geld in die Sozialkassen gespült und man hätte die Rentner nicht in die Altersarmut treiben müssen.

Zum Artikel

Rentensituation

Im Jahr 2018 erhielten deutsche Rentner im Schnitt 906 Euro Rente im Monat. Männer erhielten im Schnitt 1.148 Euro und Frauen 711 Euro. 91,5 Prozent der Beamten erhält eine Pension über 1.800 Euro. Zudem können sich Beamte nach fünf Dienstjahren, über eine Mindestpension in Höhe von 1.660 Euro freuen. Davon können Rentner nur träumen.

Zum Artikel

Rentenvergleich

Ein Rentenvergleich zwischen Deutschland und Österreich zeigt ganz klar, das Rentner in Österreich rund 770 Euro mehr in der Tasche haben. Bei den Reformen sind beide Länder unterschiedliche Wege gegangen, für deutsche Rentner mit verheerenden Ergebnissen.

Zum Artikel

Armut etabliert sich
Armut etabliert und verfestigt sich

Armut

Arm trotz Arbeit und im Ruhestand in die Altersarmut. Es ist ein Märchen, wenn wir glauben das nur Menschen arm sind, die nicht arbeiten möchten. Selbst Menschen im Mittelstand können arm sein.

Zum Artikel

Lebenserwartung armer Menschen ist geringer

Lebenserwartung

Arme Männer sterben rund 10,8 Jahre und arme Frauen rund 8,4 Jahre früher, als Menschen, die einer höheren Einkommensschicht angehören. Arme Menschen subventionieren die Rente der Reicheren.

Zum Artikel

Bedrohungen der Zukunft
Klimawandel Klimakrise Klimakatastrophe

Unterschätzte Gefahr

Mit dem Klimawandel ist es, wie mit Diabetes Typ 2. Lange Zeit spürt man nichts und verharmlost. Melden sich die Spätfolgen, wird es kritisch bis katastrophal.

Zum Artikel

Coronavirus Covid-19

Coronavirus

Die Pandemie spült bisherige Probleme an die Oberfläche und ist nicht Verursacher für die vielen Missstände. Werden wir daraus lernen?

Zum Artikel

Finanzen
Akzeptanz Bargeldabschaffung

Bargeldabschaffung

Kaum einer kann sich vorstellen, das Bargeld eines Tages abgeschafft wird. An der Akzeptanz dies zu tun, wird schon länger gearbeitet. Da dies der Finanzindustrie zu langsam geht, wird laut über eine Abwertung von Bargeld nachgedacht, um es den Bürgern madig zu machen.

Zum Artikel

Geldschöpfung

Geldschöpfung

Die meisten von uns glauben, das Geld vom Staat in Umlauf gebracht wird. Tatsache ist, dass rund 80 Prozent des Geldes auf Knopfdruck als Giralgeld von den Banken in Umlauf gebracht wird. Hier wird Geld aus dem Nichts geschaffen. Lediglich das Bargeld wird von den Zentralbanken herausgegeben.

Zum Artikel

Vermögensverteilung

Vermögensungleichheit

Wenn Vermögen ungleich verteilt ist, dann ist dies nicht nur ein Problem derer, die wenig oder nichts haben. Ungleiche Verteilung von Vermögen wirkt sich auf die gesamte Gesellschaft aus. Gesellschaftlich gesehen ist das eine Katastrophe und hat negative Folgen auf ökonomischer, sozialer und politischer Ebene!

Zum Artikel

Ursachen der Finanzkrise 2008

Finanzkrise 2008

Als Auslöser für die Finanzkrise 2008 gilt die Immobilienblase in den USA. Auch dies zeigt, dass es keine Rolle spielt, wo auf der Welt es zum Desaster kommt, die Auswirkungen sind weltweit zu spüren. 

Zum Artikel

Die Themen bilden nur einen kleinen Teil der ganzen Problematik ab. Vielleicht haben Sie Lust, die Sammlung mit eigenen Artikel zu ergänzen. Natürlich werden diese unter Ihrem Namen oder Pseudonym veröffentlicht. Ich selbst könnte auch noch vieles benennen, möchte meine Zeit aber gerne für eine bessere Zukunft für ALLE investieren.

Kontakt

Zukunft fair gestalten

Wir steuern auf eine Zweiklassengesellschaft zu. Der Mittelstand bröckelt schon länger und wird sich auflösen. Einer wird schließlich die Zeche bezahlen müssen, für all die Missstände. Wir können das ändern, wir müssen aber auch bereit für Veränderung sein. Etwas zu verändern, heißt nicht das wir verzichten müssen. Im Gegenteil. Wir müssen die Dinge nur besser machen und dann müssen wir niemand verdrängen, damit es einem selbst besser geht.

Erweiterte Suche

Suche ausserhalb des Webangebotes von umdenken.jetzt:     Google | Bing

Diskussion: Im nachfolgenden Kommentarbereich können Sie sich an der Diskussion beteiligen. Sie können als Gast einen Kommentar hinterlassen oder sich über Facebook oder Twitter anmelden. Der erste Beitrag wird redaktionell frei geschaltet. Alle weiteren Beiträge gehen sofort online. Wir brauchen eine ganz neue Diskussion und sollten dabei auch fair miteinander umgehen. Lesen Sie auch die Datenschutzerklärung, um sich darüber zu informieren, wie umdenken.jetzt mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen