Wir müssen uns neu organisieren

Sorgenfrei Mensch sein

Wir können Sorgenfrei leben

Sorgenfrei, das ist ein Zustand, der sehr erstrebenswert ist. Alle Sorgen kann die Befreiung vom Geld den Menschen nicht nehmen, die im Bezug auf die eigene Existenz aber schon. Nicht jeder kann sich vorstellen, wie eine Zukunft die sich ohne Geld sorgenfrei gestaltet, aussehen wird. Aus diesem Grund erläutert UMDENKEN an Hand von Beispielen, wie eine Gesellschaft funktionieren und  ohne Geld organisiert wird, in der sorgenfrei ein fester Bestandteil des Lebens ist. Die Befreiung vom Geld wird Schritt für Schritt erfolgen. Bei den Beispielen geht UMDENKEN davon aus, dass die Befreiung vom Geld vollzogen wurde. 

Ballast entfernt

Nach der Befreiung vom Geld hat sich die Gesellschaft auch vom Konkurrenzkampf verabschiedet. Es gibt keine Menschen mehr, die mehr oder weniger Wert sind. Ein Politiker etc. ist nicht mehr wert, wie zum Beispiel ein Gärtner, dadurch befinden sich in den wichtigen Positionen Menschen, denen es um die Sache und nicht den Profit geht. Das Sterben der Dörfer hat ein Ende, weil es um den Bedarf geht, der abgedeckt wird. Gleiches gilt für die Menschen in den Städten. Als Gesellschaft haben wir erkannt, dass ein gemeinsames Wirken uns mehr erreichen lässt, bei weniger Aufwand den wir aufbringen müssen. Wir verschwenden keine Arbeitskraft mehr, um das Ergebnis der Arbeit in Vermögenswerten anzulegen. Das hat auch niemand mehr nötig, weil wir stets den Bedarf des Einzelnen decken und jeder im Bezug auf seine Existenz sorgenfrei leben kann.

Im weiteren Verlauf finden Sie die Beispiele. Nach den Beispielen folgt der Teil Arbeitswelt, damit Sie verstehen, warum die Beispiele funktionieren. In den Beispielen wird auch immer auf die heutige Situation eingegangen, damit Sie abwägen können, was erstrebenswerter ist.

Was passiert, wenn etwas kaputt geht?

In der heutigen Zeit entscheidet Geld darüber, ob wir etwas reparieren können oder neu anschaffen. Für Menschen ohne Ersparnisse, die trotz Arbeit von einem auf den nächsten Monat leben müssen, ein absolutes Hindernis, begleitet von Ängsten.

In einer Welt, die sich ohne Geld organisiert, kann das entspannt und sorgenfrei betrachtet werden. Nehmen wir als Fallbeispiel, die Waschmaschine geht kaputt. Wir rufen den Reparaturservice an und fachkundige Mitarbeiter, versuchen unsere Waschmaschine zu reparieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, erhalten wir ein neues Gerät. Das war es schon! So einfach gestaltet sich eine Gesellschaft, die sich neu organisiert.

Der Vorteil ist noch viel größer, wenn wir nicht dem Profit hinterherlaufen. Wir können ohne Weiteres Produkte herstellen, die langlebiger sind. Das tut auch unserer Umwelt gut. Ältere Modelle lassen sich viel leichter auf neue Standards bringen, die zum Beispiel Energiesparender sind. Wir erhalten ungeahnte Möglichkeiten und bauen nebenbei die Existenzängste ab.

Versicherungen werden überflüssig

Versicherungen werden überflüssig

In der heutigen Zeit können wir fast alles versichern. Versicherungen müssen aber Geld verdienen und sind ihren Anlegern verpflichtet. Das heißt, dass wir im Schnitt mehr einzahlen müssen, wie wir jemals erwarten können. Anders würde das Versicherungsmodell auch nicht funktionieren. Immer öfters kommt es vor, dass Menschen um ihre Leistung kämpfen müssen und in lange Rechtsstreits verwickelt werden. Das tut niemandem gut und so mancher gibt entnervt auf oder hat gar nicht das Geld, sein Recht zu erstreiten.

Denken wir nun an das Beispiel mit der Waschmaschine, so funktioniert das auch in jedem anderen Schadensfall. Wenn ein Unfall passiert, dann kommt das Auto in die Werkstatt. Kann es nicht repariert werden, bekommt der Fahrzeughalter ein anderes Auto. Dieses Vorgehen hat noch andere wertvolle Vorteile. Wartungsintervalle werden durchgeführt und Verschleißteile rechtzeitig ausgetauscht. Das bringt uns mehr Sicherheit auf den Straßen.

Denken wir an Hochwasser gefährdete Landstriche, dort bekommen wir entweder gar keine Versicherung oder diese ist so teuer, dass sie kaum bezahlt werden kann. In solchen Regionen werden Menschen im Stich gelassen und bleiben oft auf ihrem Schaden sitzen. Eine Gesellschaft die sich ohne Geld organisiert kennt so etwas nicht. Im Schadensfall wird jedem geholfen. Bei Hochwasser oder sonstigen Katastrophen kann es sein, das nicht jeder Schadensfall sofort beseitigt werden kann. Das geschieht dann nach und nach und niemand bleibt am Ende auf seinem Schaden sitzen!

Wie bekommen wir, was wir benötigen?

Einfach beantwortet, indem wir es bestellen oder in der Stadt besorgen. Klingt einfach und so ist es auch. Wir produzieren nach Bedarf und decken den Bedarf des Einzelnen. Niemand muss hungern oder auf sein Hobby verzichten, weil er es sich nicht leisten kann. Das steht, für sorgenfrei leben!

Skeptiker werden nun sagen, dann versinken wir im Konsumrausch. Das glaube ich persönlich nicht, wenn wir die Gesellschaft an einen verantwortungsvollen Umgang, mit der neuen Situation heranführen. Ganz neue Chancen entstehen, die heute nicht einmal in Betracht gezogen werden. Große Teile der Ernte werden heute vernichtet und kommen nie in den Supermärkten an. Das können wir ändern und im Gegenzug auf Gift verzichten. Nur eine Chance von vielen und Beispiele gibt es auch heute schon genug.

Übermäßiger Konsum wird auch von der Werbung und den Marketing Profis gefördert. Werbung werden wir nicht mehr brauchen. Es ist völlig ausreichend, wenn Internet Portale die allen bekannt sind, über Produkte informieren. Einen Preiskampf gibt es nicht mehr und das Gefühl man muss ein Schnäppchen machen. Beim Konsum müssen wir Verantwortung übernehmen und auch die nächsten Generationen im Blick haben. Das sind unsere Kinder und deren Kinder und wenn wir sie lieben, dann müssen wir ihnen auch Zukunft geben.

Freizeit sorgenfrei neu erleben

Freizeit neu erleben

Mit der Befreiung vom Geld und dem Zeitalter sorgenfrei leben, wenn wir uns vom Ballast der heutigen Zeit gelöst haben, wird jeder über noch mehr Freizeit, als das heute der Fall ist, verfügen.

Heute gibt es auch schon Freizeitangebote, meist nur für den, der es auch bezahlen kann. Menschen haben das Bedürfnis nach Bildung. Wir haben immer mehr einsame Menschen, die sich nach Begegnungsstätten sehnen. Jugendliche bräuchten Jugendeinrichtungen mit angeschlossenen Sportstätten. Im Prinzip haben wir heute schon viele Ideen das Leben angenehmer und lebenswerter zu machen. Es scheitert in der Regel an der Finanzierbarkeit der Wünsche von Menschen. Eine Welt die sich ohne Geld organisiert, kennt so etwas nicht. Wenn die Möglichkeit besteht, kann alles umgesetzt werden. Unsere Möglichkeiten werden nur noch begrenzt, von den benötigten Materialien und der Arbeitskraft. An beiden mangelt es nicht und so sieht eine Gesellschaft aus, die sorgenfrei leben möchte.

Losgelöst vom Geld, lässt sich der Bedarf einer Gesellschaft viel einfacher realisieren. Geld steht als Bremse nicht mehr im Weg. Wir müssen niemanden mehr vergessen, weil wir glauben der Aufwand lohnt sich nicht. Die Befreiung vom Geld gibt uns die Freiheit zurück. Wir werden nicht nur sorgenfrei leben, jeder kann seinem Leben den persönlichen Sinn geben und seine Freizeit wertvoller gestalten.

Wie werden wir sorgenfrei wohnen?

Wie wir heute wohnen, darüber entscheidet das verfügbare Einkommen. Dazu gehört leider auch, dass Menschen in schimmeligen Wohnungen mit hohem Sanierungsbedarf wohnen müssen, weil Anleger Profit machen möchten. Andere müssen ihre Wohnung räumen, weil der Immobilienmarkt sie vertreibt.

In einer Gesellschaft die sich ohne Geld organisiert, sieht das ganz anders aus. Vor allem Architekten werden gefragt sein, das Wohnen der Zukunft zu gestalten. Sehr gute Gedanken gibt es vom Architekten Jacque Fresco, eher bekannt durch das Venusprojekt. Ein sehenswertes Video finden Sie hier (Link). So mancher wird sich fragen, wie wir den Wohnungsmarkt für die Menschen zurückerobern. Wenn wir uns nicht selbst im Wege stehen, ein leichtes Unterfangen. Durch die Befreiung vom Geld wird es uninteressant Immobilien zu besitzen, da kein Profit mehr zu erzielen ist. Da wird sich der Wohnungsmarkt Schritt für Schritt von selbst regeln.

Sichere Existenz

Sichere Existenz für alle Menschen

Nach der Befreiung vom Geld, sind wir als Gesellschaft in der Lage, jedem Menschen eine angemessene Existenz zu gewährleisten. In den unterschiedlichen Phasen unseres Lebens haben wir verschiedene Ansprüche an das Leben. So hat ein Kind einen anderen Bedarf, wie ein Mensch, der auf Hilfe anderer angewiesen ist. Unabhängig vom Geld können wir die Ansprüche decken, ohne das wir eine Gesellschaft sind, die eine Zweiklassengesellschaft ist. Es muss unser Anspruch sein, jedem Menschen den gleichen Wert zu geben. Das wird die Gesellschaft stärken und uns in eine bessere Zukunft führen. Niemand muss den Abstieg fürchten, weil es keinen Abstieg in einer Gesellschaft, die sich ohne Geld organisiert, gibt. Wenn wir dem anderen etwas gönnen, dann können wir darauf vertrauen, dass auch uns etwas gegönnt wird. Viele Diskussionen, die wir heute führen, sind in einer Gesellschaft die sich ohne Geld organisiert, überflüssig. Das wird die Menschen positiv verändern und das Leben friedlicher machen.

Arbeitswelt

Möglich wird das alles, weil wir uns ganz neu organisieren. Wir arbeiten nicht mehr, um den Profit weniger zu erwirtschaften. Unsere tägliche Leistung kommt der ganzen Gesellschaft zugute. Durch die Befreiung vom Geld werden viele Jobs überflüssig. Arbeitslose gibt es nicht mehr. Technische Entwicklungen werden die Arbeitswelt einfacher und weitere Jobs überflüssig machen. Was uns heute Angst macht, kommt nun der Gesellschaft zugute. Wir können qualitativ gute Arbeitsbedingungen schaffen und die Arbeitszeit verkürzen. Die Qualifikation und der Ideenreichtum entscheiden darüber, wer Arbeitnehmer wird oder unternehmerisch tätig sein kann. Das wird die Gesellschaft weiter voranbringen, wenn wir Menschen mit unternehmerischen Fähigkeiten nicht mehr ausbremsen. Unternehmer sein heißt nicht mehr, Profit zu machen. Unternehmer wird der, der etwas für die Gesellschaft erreichen möchte, gefördert von der Gesellschaft. Wie das im einzelnen aussieht, können wir am Beispiel eines Bäckers ansehen. Funktioniert aber ebenso, beim Bau von Autos und den anderen Dingen, die unseren Bedarf decken.

Bäckerei Lebensmittel

In der heutigen Zeit, haben es Bäcker schwer. Ein Berufsstand, der immer mehr von den Fabriken verdrängt wird, wie viele andere Berufe auch. Wir müssen nicht auf qualitativ gute Lebensmittel verzichten.

Der Bäcker erhält alles was er für seine Arbeit benötigt. Backstube, Arbeitsgeräte, Arbeitskräfte, Zutaten. Damit ist er in der Lage, seinem Handwerk nachzugehen. Für seine Arbeit bekommt er von der Gesellschaft eine Existenz, die seinem persönlichen Bedarf entspricht. Wir bekommen dafür, qualitativ gute Lebensmittel.

Die Frage die wir uns stellen müssen: „Welche Berufe kann die Fabrik mit weniger Aufwand, bei gleicher Qualität erledigen“. Es sollte der Gesellschaft auch darum gehen: „Wie machen wir die Arbeitswelt einfacher, ohne dabei die Qualität aus dem Auge zu verlieren. Fortschritt bedeutet auch, das Leben angenehmer zu machen, für alle!

Funktioniert das wirklich?

Eine Frage, die UMDENKEN mit einem klaren JA beantworten kann. Steuern, Abgaben oder Preise gibt es in einer Gesellschaft, die sich vom Geld befreit hat, nicht. Wir erwirtschaften die Dinge, die wir benötigen und müssen für niemanden Gewinne erwirtschaften. In der Dienstleistung müssen wir nicht mehr an der falschen Stelle sparen! Wir werden in der Lage sein, allen Menschen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen.

Menü schließen
Close This Panel