Befreiung vom Geld kurz erklärt

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:24. Juli 2020
  • Lesedauer:12 Minuten zum Lesen
Befreiung vom Geld löst viele Probleme

Befreiung vom Geld

Die Befreiung vom Geld bedeutet nicht das Ende des Lebens. Es ist der Anfang eines sorgenfreien, neuen Lebens mit ganz neuen Möglichkeiten. Das fehlende Geld wird nicht mehr als Bremse von Leben und Entwicklung einer Gesellschaft im Vordergrund stehen. Als Gesellschaft können wir ganz anders leben, wenn wir den Fokus auf den Menschen und nicht auf das Geld richten. Für viele eine unvorstellbare Utopie. Das war das Smartphone auch einmal und hat dann innerhalb von einem Jahrzehnt die Menschen begeistert. Wir können in der Zukunft nur etwas ändern, wenn wir mit Neugier auf neue Ideen zugehen und das Potenzial hinter der Idee entdecken.

Ausgangslage

Wir leben aus vielen Gründen, in einer schwierigen Welt. Nicht jeder wird das so schon empfinden oder mit den Folgen der Veränderungen leben müssen. Sie werden es aber sein, die für die Missstände in der Zukunft aufkommen müssen. Wer sonst? Die Habgier nach immer mehr Profit bestimmt das Weltgeschehen und der Mensch spielt dabei immer weniger eine Rolle. Die Gesellschaft verroht täglich ein Stückchen mehr unter den heutigen Bedingungen und statt nach Lösungen zu suchen, streiten und spalten wir uns. Es ist an der Zeit, dass wir einen weiteren Entwicklungsschritt nach vorne machen und den unüberhörbaren Ruf nach Veränderung umsetzen. Zur Veränderung gehört in der Tat, dass wir in der Zukunft etwas anders machen. Den Kampf ums Geld haben wir längst verloren, nur begreifen müssen wir das noch.

Verschwendete Ressourcen

Geldschöpfung - Wenn Geld aus dem Nichts entsteht

Damit wir uns im Bezug auf unsere finanzielle Existenz wohler fühlen, schaffen wir Vermögen. Laut Bundesbank verfügen alleine die Deutschen über ein Vermögen in Höhe von 6,3 Billionen Euro. Die Hälfte der Bevölkerung hat kaum ein nennenswertes Vermögen. Auf der einen Seite unvorstellbaren Summen die zum größten Teil brachliegen und jährlich an Wert verlieren und auf der anderen Seite bei Bürgern, Städten und Länder klamme Kassen, die das Leben bremsen.

Damit Geld überhaupt funktioniert, benötigen wir sehr viele Arbeitskräfte, deren Aufgabe es ist, Geld zu verwalten. Um den Gewinn Einzelner in der Wirtschaft nicht zu schmälern, leisten wir uns Arbeitslose, die Ihre Arbeitskraft Zuhause brach liegen lassen müssen. Geld ermöglicht Korruption, was Einzelnen Vorteile bringt. Durch Korruption werden Produkte teurer und meist in der Qualität schlechter. Jeder Arbeitnehmer arbeitet rund vier Wochen im Jahr, aufgrund der verursachten Schäden durch Korruption. Alles aufzuzählen macht wenig Sinn und ändert auch noch nichts, zumal vielen die Missstände bekannt sind. Wir können nur etwas verändern, wenn wir in der Zukunft etwas anders machen.

Befreiung vom Geld

Befreiung vom Geld

Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir entscheiden müssen, gemeinsam in den Abgrund oder neue Ideen entwickeln, für eine bessere und sichere Zukunft. Besser und sicherer werden wir nur leben, wenn wir den Ruf nach Veränderung auch umsetzen. Auf dem bisherigen Weg funktioniert das nicht! Unser Motto sollte lauten: „Geht es allen Menschen gut, muss keiner eines Tages fürchten, dass es ihm einmal schlecht geht.“ Das muss unser erklärtes Ziel sein.

Tauschhandel

Die meisten Menschen haben die Vorstellung, dass wir zurück zum Tauschhandel müssen, wenn wir uns vom Geld befreien. Dann würde der Tauschhandel entscheiden, wie gut es Menschen geht und davor fürchten sich die meisten zu Recht, weil nichts zum tauschen da ist. Zurück ist aber immer schlecht und hat auch nichts mit Fortschritt zu tun. Als fortschrittliche Gesellschaft können wir das besser bewerkstelligen.

Frage der Organisation

Im Prinzip brauchen wir kein Geld. Wir brauchen lediglich die Waren und Dienstleistungen, die wir für Geld erwerben können. Beides leisten wir mit unserem Wissen und der Arbeitskraft auch heute schon, nur das wir hauptsächlich Einzelne damit reich machen. Das gilt es zu ändern, damit sich unsere Leistung wirklich für uns lohnt und wir auch den Nutzen daraus ziehen.

Durch die Befreiung vom Geld entfällt in der Zukunft die Frage, können wir das finanzieren. Wir können alles umsetzen, wenn die Arbeitskräfte und eventuell benötigtes Material vorhanden ist. Fehlendes Geld wird Entwicklung und Fortschritt nicht mehr bremsen.

Leistungsfähig

Leistung Gesellschaft

Als Gesellschaft sind wir sehr leistungsfähig und doch können wir uns immer weniger leisten! Das gilt es zu ändern. In erster Linie müssen wir ermitteln, wie wollen wir in der Zukunft leben? Das muss jeden Menschen einer Gesellschaft betreffen, ohne Ausnahme. Haben wir das ermittelt, dann wissen wir auch, was wir als Gesellschaft leisten müssen. Ein Prozess, den wir ohne Geld viel leichter umsetzen können, weil es nicht mehr um die Finanzierbarkeit geht. Die Befreiung vom Geld, verändert alle Bereiche positiv und das können wir uns nachfolgend in kurzen Beispielen betrachten. Viele positive Veränderungen werden in Verbindung mit Geld nie möglich sein, weil es um den Profit des Einzelnen geht und nicht um das Wohl der Gesellschaft. Ich persönlich bin der Meinung, geht es Politikern wie jedem Bürger, dann geht es allen gut!

Auswirkungen

Arbeitsmarkt

Arbeit wird besser und leichter

Der Arbeitsmarkt der Zukunft verfügt über enorm viele Arbeitskräfte, wenn wir Geld nicht mehr verwalten müssen und Arbeitslose überflüssig werden. Wir können auch die Zukunftsangst, dass die Digitalisierung viele Arbeitsplätze überflüssig macht, beiseitelegen. Wir müssen nur das Potenzial richtig nutzen und können dann die Arbeitsbedingungen positiv verändern. Wir müssen niemand ausbrennen, um Arbeitskräfte einzusparen.

Verteilen wir die anfallenden Arbeiten gerecht und fair, wird Arbeit angenehmer und wir werden weniger arbeiten müssen. Wir werden in der Lage sein, alle Tätigkeiten anzuerkennen, auch die Tätigkeiten, die heute noch keine Anerkennung finden. Wir erhalten ganz neue Möglichkeiten, Menschen zu bilden, geht es nicht mehr um die Finanzierbarkeit. Das bringt die Gesellschaft weiter.

Wirtschaft

Wirtschaft gehört heute wenigen, die den Ton angeben und bestimmen wie wir alle zu leben haben. Kluge Köpfe werden gebremst, weil sie finanziell nicht mithalten können. Es ist unsere Aufgabe, dass wir Menschen unterstützen, die in der Lage sind, die Gesellschaft weiter zu bringen und nicht die, die nur Geld haben. Wir haben die Möglichkeit, die Wirtschaft der Zukunft in privater Hand zu lassen, was auch intelligent ist.

Es ist nicht zu erwarten, dass sich auf einen Schlag die ganze Welt für die Befreiung vom Geld entscheidet. Aus diesem Grund müssen wir nach außen weiterhin die Bedingungen der Weltmärkte beachten. Durch Exporte erzielen wir das Geld, dass wir für Rohstoffe, Import von Waren und Auslandsurlaub benötigen. Durch die neue Kostenstruktur werden wir international völlig konkurrenzlos sein. Das muss mit Bedacht angewendet werden, um die Welt nicht in eine Krise zu führen. Machen wir einen guten Job, wird das andere Länder anstecken und die Zukunftsvision „Befreiung vom Geld“ beschleunigen.

Sichere Existenz

Umdenken und gemeinsam Zukunft gestalten

Keine sichere Existenz zu haben, macht nachweislich krank und verkürzt das Leben um rund ein Jahrzehnt. Durch die Befreiung vom Geld werden wir in der Lage sein, jedem Bürger eine angemessene Existenz zu bieten. Existenz heißt nicht nur zu überleben. Wir werden in der Zukunft über mehr Freizeit verfügen, die es gilt sinnvoll zu nutzen.

Möglich wird das sein, weil wir als Gesellschaft selbst den Bedarf decken und erwirtschaften. Vermögen müssen wir auch keines mehr schaffen, weil der persönliche Bedarf des Einzelnen in jeder Phase seines Lebens gedeckt ist. Natürlich unter Einbeziehung der Klimaverträglichkeit. Wir tragen auch Verantwortung für nachfolgende Generationen. Unabhängig vom Geld wird das leichter, siehe Klimaschutz im weiteren Verlauf des Artikels.

Sorgenfrei

Sorgenfrei leben

Sorgenfrei, das ist ein Zustand, der sehr erstrebenswert ist. Alle Sorgen kann die Befreiung vom Geld den Menschen nicht nehmen, die im Bezug auf die eigene finanzielle Existenz aber schon. Versicherungen werden überflüssig und wir müssen auch keine Anleger mehr reich machen. Im Schadensfall wird dieser durch die Gesellschaft behoben.

Das funktioniert auch mit all den anderen Dingen des Lebens. Geht die Waschmaschine kaputt, wird der Schaden behoben oder die Waschmaschine ausgetauscht. Niemand muss fürchten, dass ein Schadensfall die finanziellen Mittel übersteigt.

Soziale Entwicklung

Geld bremst soziale Entwicklung

Längst leben wir in einer Zweiklassengesellschaft. Wer es sich leisten kann, erhält die beste Bildung, Gesundheitsversorgung und Pflege. Wer jeden Cent zweimal umdrehen muss, bekommt die Leistung der immer knapper werdenden Haushalte. Kaputt gespart und längst am Limit. Eine fatale Entwicklung, die uns durch das Geldsystem auferlegt worden ist.

Gerade eine gut gebildete Gesellschaft, bringt uns voran. Bildung muss ein Leben lang möglich sein und sich an veränderte Bedingungen anpassen. Vor allem darf Bildung nicht von der Verfügbarkeit vom Geld abhängig sein, weil wir auf diesem Weg vielen schlauen Köpfen die Möglichkeiten nehmen. Bei der Gesundheit muss jeder die beste Versorgung erhalten und was heute aus finanziellen Gründen viel zu kurz kommt, die Vorsorge. Wir behandeln Menschen erst, wenn sie krank sind, und tun viel zu wenig, für eine Gesundheitsbildung. Jeder Mensch hat am Ende seines Lebens eine bedarfsgerechte Versorgung verdient und das können wir heute nicht bieten, weil wir einfach falsch organisiert sind.

Kriminalität

Kriminalität

Es wäre falsch zu sagen, Kriminalität wird nur durch Geld erzeugt. Vieles steht aber damit im Zusammenhang. Durch die Befreiung vom Geld würden wir automatisch und ohne weiteren Aufwand Kriminalität drastisch senken. Die dabei frei werdenden Polizeikräfte würden wir dann in andere Bereiche verlagern, die heute bei der Polizei völlig unterbesetzt sind.

Wer sich mit der Kriminalität auseinandersetzt, darf die Opfer nicht vergessen. Straftaten hinterlassen Opfer, die traumatisiert sind. Während dem Täter die ganze Aufmerksamkeit zuteilwird, werden die Opfer von Straftaten vergessen. Viele Opfer leiden ein Leben lang, oder verlieren sogar das Leben, als Folge einer Tat. Durch die Befreiung vom Geld könnten wir viele Opfer verhindern und Menschen viel Leid ersparen. Jeder kann Opfer werden, dessen sollten wir uns bewusst sein.

Unabhängige Forschung

Forschung

Die Glaubwürdigkeit von Studien leidet zunehmend. So kommen oft Studien zum unterschiedlichen Ergebnis, obwohl es inhaltlich um das Gleiche geht. Die Ursache hierfür liegt sehr oft darin, wer gibt die Studie in Auftrag, bezahlt sie und nimmt Einfluss auf das Ergebnis. 

Das Dilemma der Wissenschaft. Für eine unabhängige Forschung fehlt das Geld und so ist die Wissenschaft und ihre Ergebnisse abhängig von ihren Geldgebern. Den Geldgebern geht es selten um das Wohl der Menschheit. Entscheidend ist der Profit, der im Anschluss an eine Studie erzielt werden kann. Das Makabere ist, wir bezahlen letztendlich die Studien selbst, die uns am Ende schaden. Ändern können wir dies nur, wenn wir uns vom Geld befreien und dieses in der Forschung keine Rolle mehr spielt.

Klimaschutz

Klimawandel

Klimaschutz scheitert in der Regel an der Tatsache, dass nicht genügend Profit erzielt werden kann. Mit unserer Umwelt schlecht umzugehen, ist dagegen um ein vielfaches Profitabler. Gerne wird uns dabei vorgegaukelt, dass wir auf lieb gewordene Dinge verzichten müssen oder Arbeitsplätze verloren gehen, wenn wir etwas verändern wollen.

Mit den Ängsten der Menschen zu spielen, war schon immer ein profitables Geschäft. Klimaschutz steht aber nicht gleichzeitig für Verzicht. Wir müssen die Dinge nur besser machen und da steht uns heute der Profit im Weg. Eine Gesellschaft der Profit egal sein kann, muss nicht auf Kosten oder Arbeitsplätze blicken, bei der Umsetzung von Klimazielen. Umgesetzt werden kann, was auch für nachfolgende Generationen wichtig ist. Es geht eben auch um die Zukunft unserer Kinder und deren Kinder.

Pandemie

Coronavirus Covid-19

Es geht nicht um eine Diskussion, was wurde in Verbindung mit Covid-19 richtig oder falsch gemacht. Im Rückblick wird das meist keiner Sache gerecht. Wir mussten aber feststellen, wie empfindlich die vermeintlich sicher geglaubte finanzielle Existenz doch sein kann. Betroffen sind sehr viele Menschen und noch ist nicht absehbar, wie die wirtschaftlichen Folgen sein werden.

Niemand müsste um seine Existenz bangen, wenn wir uns vom Geld befreien. Krisen lassen sich ganz anders bewältigen und so hat es auch nicht die wirtschaftlichen Auswirkungen, wenn für eine Zeit das Leben eingeschränkt werden muss. Weniger Leistung steht dann einem geringeren Bedarf entgegen, was gesellschaftlich erwirtschaftet werden muss. Wir wissen heute, würde ein wirklich hoch ansteckendes und tödliches Virus über die Welt kommen, wäre dass das Ende der heutigen Weltwirtschaft und alles würde zusammen brechen. Schlussendlich, eine Frage der Organisation.

Touristik etc.

Natürlich wird es auch weiterhin Urlauber oder Geschäftsreisende geben, die ins Land kommen. Soweit es keine Abkommen mit weiteren Staaten gibt, müssen diese ganz normal bezahlen. Das hilft auch der eigenen Wirtschaft nach außen, bei der Deckung der Kosten für Rohstoffe, Importe oder Urlaub im Ausland. Auch hier entsteht natürlich ein Verwaltungsaufwand, der großteils digitalisiert werden kann und auch heute schon eingepreist ist.

Zusammenfassung

Befreiung vom Geld

Eine geldlose Gesellschaft würde nicht nur die Arbeitswelt revolutionieren. Banken und Versicherungen werden völlig überflüssig. Habgier wird an Bedeutung verlieren und an deren Stelle kann Vertrauen neu wachsen. Richtig organisiert gehören Begriffe wie Kinderarmut, Altersarmut oder Wohnungsnot schon bald der Vergangenheit an. Ein großer Teil der Kriminalität wird sich ohne unser Zutun einfach in Luft auflösen, weil es keinen Sinn mehr machen wird, in gewissen Bereichen kriminell zu werden. Auf einen Schlag löst sich das Drogenproblem und niemand muss sich mehr ängstigen, dass sein Kind schon auf dem Schulhof süchtig gemacht wird und vielleicht nie ins Leben startet. Dies mag sich alles etwas verträumt anhören. Damit dies zur Realität wird, müssen wir es auch wollen. Machbar ist es, eben eine Frage der Organisation!

Ja, eine geldlose Gesellschaft wird viel besser funktionieren, als unser heutiges Geldsystem. Vieles wird nicht mehr erwirtschaftet werden müssen, was heute nur Einzelnen zugutekommt. Den Gedanken geldlose Gesellschaft werde ich Ihnen in weiteren Artikel näher bringen, die sich auch mit der Umsetzung beschäftigen werden. Die Befreiung vom Geld wird uns unsere Freiheit zurückbringen und die Zukunftsängste beseitigen.

Zukunft jetzt fair gestalten

Weiterführende Links

Diskussion: Im nachfolgenden Kommentarbereich können Sie sich an der Diskussion beteiligen. Sie können als Gast einen Kommentar hinterlassen oder sich über Facebook oder Twitter anmelden. Der erste Beitrag wird redaktionell frei geschaltet. Alle weiteren Beiträge gehen sofort online. Wir brauchen eine ganz neue Diskussion und sollten dabei auch fair miteinander umgehen. Lesen Sie auch die Datenschutzerklärung, um sich darüber zu informieren, wie umdenken.jetzt mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen